Onlineangelschein, einfach statt kompliziert

Angelschein online machen

Warum einen Onlineangelschein? Viele verstehen den Reiz des Angelns nicht. Angeln ist mehr als das Abendbrot selber fangen, obwohl das auch ein guter Grund ist. Es ist ein Stückchen Freiheit. Es ist ein Abenteuer. Ein Angler hat Ruhe und kann die Seele baumeln lassen. Viele finden das fließende Wasser beruhigend. Kurzfristig den Stress des Alltags stoppen und nicht an die Sorgen denken. Angler müssen wissen, wo sich welche Fische gerne aufhalten und mit welchem Köder sie angelockt werden können. Es verbindet Generationen. Viele erinnern sich ein Leben lang an das gemeinsame Angeln mit dem Großvater oder dem Vater.

Was sagt der Angelschein aus?

Der Fischereischein wird umgangssprachlich Angelschein genannt. In Österreich nennt man ihn Fischerkarte oder Fischerausweis. Mit dem Angelschein kann der Angler seine Sachkunde bestätigen. Nur mit diesem Nachweis darf ein Angler privat oder beruflich tätig werden. Zusätzlich benötigt man manchmal einen Gewässerschein. Es ist eine private Erlaubnis ein bestimmtes Gewässer, oft gegen Entgelt, zu beangeln. Dies soll beispielsweise vor Überfischung des Gewässers schützen. Jedes Bundesland kann seine eigene Fischerprüfung individuell gestalten. In Deutschland gab es 2002 1,47 Millionen Besitzer eines Angelscheins. In vielen Nachbarländern gibt es eine zeitlich begrenzte Angelerlaubnis ohne Prüfung. Da man es aber mit lebendigen Tieren zu tun hat, ist es für die Tiere gut, wenn der Angler weiß was er tut und das Tier nicht unnötig leiden muss.

Vorbereitungslehrgang zur Fischereiprüfung

Wer in Deutschland mit einer Handangel fischen möchte, muss eine Fischerprüfung ablegen. Wer diese Prüfung ablegen möchte, muss sich die nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten in einem Vorbereitungskurs aneignen. Dieser Kurs muss 24 bis 35 Stunden umfassen. Viele Bundesländer erlauben einen Kurs, den Onlineangelschein.

Wo kann ich wie den Onlineangelschein machen

Die Fischereiprüfung:

Wer erfolgreich einen Vorbereitungslehrgang oder einen Kurs, um den Angelschein online machen zu können durchgeführt hat, der wird zur staatlichen Fischerprüfung zugelassen. Den Prüfungstermin kann sich der Prüfling aussuchen. In vielen Bundesländern kann auch die Prüfung online abgelegt werden. Es handelt sich um eine Prüfung im Multiple-Choice-Verfahren.

Themen der Fischereiprüfung:

Angelschein online machen
  • allgemeine Fischkunde
  • spezielle Fischkunde
  • Gerätekunde
  • Gesetzeskunde
  • Gewässerkunde und Fischhege
  • Natur
  • Tierschutz

Wo gibt es den Angelschein?

Mit dem Prüfungszeugnis geht man zur Stadt- oder Gemeindeverwaltung und bekommt gegen entsprechende Gebühr den Fischereischein.

Der Fischereierlaubnisschein

Neben dem Angelschein benötigt man oft einen Fischereierlaubnisschein. Der Fischereierlaubnisschein auch Angelkarte genannt, wird vom Pächter oder Besitzer des Gewässers ausgegeben.

Was ist ein Angelverein?

In der Regel haben Angelvereine eigene Gewässer, in denen die Mitglieder angeln können. Die Vereine geben in den meisten Fällen Jahreskarten aus.

Was kostet ein Präsenzkurs für einen Angelschein?

Jedes Bundesland hat da seine eigenen Preise. Sie liegen zwischen 50 und 200 Euro. Dabei gibt es Kurse für Erwachsene, Jugendliche bis 18 Jahre, mit und ohne Unterlagen, inklusive und exklusive der Prüfungsgebühr, für Vereinsmitglieder eines Verbandes oder Intensivkurse.

Den Angelschein machen kostet:

Zum eigentlichen Angelkurs kommt noch die Prüfungsgebühr für die Fischereiprüfung, diese ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich und wird wie folgt erhoben.

Baden-Würtemberg = 35,00 Euro
Bayern = 50,00 Euro
Berlin = 25,00 Euro
Brandenburg = 25,00 Euro
Bremen = ist die Gebühr im Präsenzkurs entahlten
Hamburg = ist die Gebühr im Präsenzkurs entahlten
Hessen = 40,00 Euro
Mecklenburg-Vorpommern = 25,00 Euro
Niedersachsen = 60,00 Euro
Nordrhein Westfalen = 50,00 Euro
Rheinland-Pfalz = 29,00 Euro
Saarland = 100,00 Euro für Erwachsene und 50,00 Euro für alle unter 18 Jahren
Sachsen = 30,00 Euro
Sachsen-Anhalt = 56,00 Euro
Schleswig-Holstein = 25,00 Euro
Thüringen = 15,00 Euro

Dann gibt es noch die Fischereiabgabe

In einigen Ländern ist der Preis abhängig von der Laufdauer und ob es eine Neuausstellung oder eine Verlängerung ist. Die Abgabe gibt es in Bremen, Sachsen und Niedersachsen jedoch nicht.
In Hamburg sind es nur 5,- € und in Schleswig-Holstein 10,- €.

Wer ist Fishing-King?

Bislang musste jeder, der einen Angelschein machen wollte einen Präsenzkurs belegen. Diese Kurse gab es oft nur bei entsprechenden Vereinen. Dazu ist es aufwendig, denn man muss zu dem Ort fahren, wo der Kurs abgehalten wird und das natürlich zu einer festgelegten Zeit. Oft finden diese Kurse am Wochenende statt. Je nach Beruf ist es schwierig die Arbeitszeiten mit den Kurszeiten zu vereinbaren. Das ist extrem zeitaufwendig und mit zusätzlichen Fahrkosten verbunden. Da ist der Onlineangelschein wesentlich bequemer.

Fishing-King hat neuen Fischern die Chance geschaffen, ihren Angelschein online machen zu können. Den Onlineangelschein zu machen ist bequem. Der Onlineangelschein bedeutet, der Prüfling muss sich nicht auf den Weg zu einem Verein oder Schulungsort machen. Sondern den Onlineangelschein zu machen bedeutet, da wo er oder sie gerade ist, im Urlaub, auf Dienstreise oder im heimischen Wohnzimmer, während womöglich die Kinder in ihren Zimmern spielen oder abends, wenn die Kinder schlafen. Wer den Angelschein online machen möchte, ist auch zeitlich unabhängig, besonders wertvoll für Menschen, die nicht in einem 9 zu 16 Uhr Job tätig sind.

Geht das Angelschein online machen in verschiedenen Bundesländern?

Natürlich kann man in jedem Bundesland den Onlineangelschein machen. In einigen Bundesländern kann man den Kompletten Angelschein online machen. In manchen Bundesländern kann man den Präsenskurs nur unterstützen, indem man zusätzlich den Onlineangelschein machen will. Dabei ist der Kurs, den Onlineangelschein zu machen natürlich auf die Anforderungen des Bundeslandes angepasst.

Wie läuft der Kurs: Onlineangelschein, ab?

Zuerst gibt es beim Onlineangelschein eine Einleitung. Im Rahmen der Einleitung erfährt der Prüfling alles Wichtige. Es gibt einen Überblick über den Weg zum Angelschein und einen kleinen Einblick in das Material des Kurses um den Onlineangelschein machen zu können.

Um den Onlineangelschein machen zu können, müssen die Fische bestimmt werden können. Jeder Fisch hat seine Besonderheiten und die kann nur richtig zuordnen, der weiß, welchen Fisch er vor sich hat. Es gibt hervorragende Videos, in denen die einzelnen Fische vorgestellt werden. Auch über andere Tiere, wie Krebse wird einiges erzählt.
Wer angeln will, muss sich mit den Angeln auskennen. Auch darum geht es im Onlineangelschein. Welche Angeln gibt es? Für welche Angelmethoden benutzt man welche Angel? Auch Haken, Knoten, Rollen und Wirbel werden im Onlineangelschein behandelt.

Im Kurs Onlineangelschein gibt es Probeprüfungen. Damit testet der Prüfling sein Wissen und kennt die Prüfungssituation schon, wenn es dann so weit ist. Es gibt einen Statistikbereich, der einen Überblick über die Lernfortschritte gibt.

Falls es im entsprechenden Bundesland möglich ist, kann man sich über den Kurs: Onlineangelschein zur Prüfung anmelden.

Wann kann ich zur Fischereiprüfung?

Beim Kurs Onlineangelschein gibt es keine Zeitvorgabe. Sobald das Wissen vorhanden ist, kann man sich zur Prüfung anmelden. Dabei gilt es abzuwägen. Wie lange dauert es, bis man einen Prüfungstermin bekommt und trotzdem ausreichend Zeit zum Lernen zu haben.

In den meisten Bundesländern muss man 60 Fragen von unterschiedlich vielen möglichen Fragen beantworten. Man benötigt immer 45 richtige Antworten, oft mindestens 50 Prozent in jedem Themengebiet. Die Themen drehen sich rund um die Fischerei, die Tiere und die Gewässer. In Bremen und Niedersachsen gibt es einen Praxistest, es müssen mindestens 3 Fische auf Bildern richtig erkannt werden. Ein Tier muss fachgerecht getötet werden und eventuell gibt es ein Prüfungsgebiet. In Nordrhein-Westfalen müssen 4 von 6 Fischbildern erkannt werden und eine von zehn möglichen Angeln richtig zusammengesetzt werden. Prüflinge in Sachsen-Anhalt müssen Fragen zur Fischereiordnung des Landes beantworten. In den anderen Bundesländern gibt es keinen Praxistest.